KONZEPT

Zeitschrift für Weltverdopplungsstrategien


Die Ausgabe 1 ist ein Kultur- und Gesellschaftsmagazin zu Politik, Wissenschaft und Kunst – mit Reportagen, Essays, Interviews, Fotografien, Illustrationen und Graphic Novels. Sie erscheint in unregelmäßigen Abständen und widmet sich in jeder Druckausgabe einem bestimmten Schwerpunktthema, an das die folgenden Ausgaben anknüpfen. Die Hefte sind somit nicht mit ihrer jeweiligen Druckausgabe abgeschlossen, sondern kraft der Erkenntnis, dass alles mit allem zusammenhängt, Mosaike aufeinander aufbauender Elemente.

 

Die Ausgabe 1 möchte aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen dokumentieren, analysieren und kritisieren. Sie sammelt dafür künstlerische, journalistische sowie wissenschaftliche Arbeiten. Dazu werden je nach Thema Künstler_innen und Autor_innen eingeladen, wobei sowohl das Magazin als auch die Website als offene Plattform fungieren. Das Projekt ist nichtkommerziell und wird von einem weit verzweigten Netzwerk interessierter Wissenschaftler_innen, Künstler_innen und Aktivist_innen realisiert. Das heißt, weder die Autor_innen noch die Redakteur_innen verdienen damit Geld. Der Verkaufspreis muss den Druck der jeweiligen Ausgabe refinanzieren. Eventuelle Überschüsse fließen in das Projekt zurück. Sollte es jemals die Kraft entwickeln, wirtschaftlich zu sein, sollen zuerst die Autor_innen und Gestalter_innen davon profitieren.

 

Der nichtkommerzielle Rahmen hat jedoch den Vorteil, dass sich die Ausgabe 1 relativ frei von üblichen Marktzusammenhängen bewegen kann: Artikel dürfen etwas komplexer und Interviews 20 Seiten lang sein. Die kritische Gesellschaftsanalyse ist ein entscheidendes Leitmotiv. Darüber hinaus versteht sich das Gesamtprojekt der Zeitschrift für Weltverdopplungsstrategien als ein archivarisches. Vollständigkeit wird angestrebt, muss aber – wahrscheinlich – unerreicht bleiben. Interessierte Autor_innen sind stets eingeladen, sich am Aufbau dieser Seite und des Heftes zu beteiligen.


Kontakt:

info@ausgabe1.de